Neubau einer Mehrzweckhalle für die Marktgemeinde Wagrain

Wagrain ist ein Ort, aus dem Jedermann von je her in zwei Richtungen flüchten konnte (Zitat des Wagrainer Bürgermeisters). Diese Freiheit und damit verbunden eine Offenheit im Denken spiegelt sich sowohl in der Vielseitigkeit des funktionellen Konzeptes, wie auch in der Transparenz der Architektursprache wider. Wichtiges Thema und mitentscheidend für den Gewinn des Architekturwettbewerbes war der sparsame Umgang mit den Bauland-Resourcen. Das Gebäude ist extrem kompakt und zusätzlich in Teilbereichen eingeschüttet. Daher konnte mit durchschnittlichen Baukörperdämmwerten eine sehr gute Gesamt-Energiebilanz erzielt werden. Die natürliche Neigung der Strasse nutzend, wird das Gebäude auf zwei Ebenen erschlossen, die durch ein helles, teilweise zweigeschossiges Foyer miteinander verbunden sind. Zur Strasse hin gibt sich die Gebäudehülle spröde, Putz und Glas sind hier die dominierenden Materialien. Zum Grünland hin bildet eine mit Holzlatten bekleidete Riegelwand den äußeren Gebäudeabschluss.

LeistungEinreich-, Ausführungs- und Detailplanung
Planungsbeginn07/2010
Ausführungsbeginn11/2010
Fertigstellung09/2011